28.01.2022 in Allgemein

Alea iacta est / Die Würfel sind gefallen

 
Denkmalgeschützter Bauernhof in der Gartenstraße

Gemeindevertretung verweigert Prüfung

Die Glienicker Gemeindevertretung verweigert die Prüfung der Kaufoption für den Bauernhof Müller. Zur Sitzung der Gemeindevertretung am 25. Januar hatte die SPD-Fraktion beantragt: „Der Bürgermeister wird beauftragt, mit dem Eigentümer des ‚Bauernhofs Müller‘, Gartenstraße 17, Gespräche über die Möglichkeit und ggf. die Konditionen eines Ankaufs durch die Gemeinde Glienicke/Nordbahn zu sprechen. Das Ergebnis dieser Prüfung soll im Hauptausschuss diskutiert und der Gemeindevertretung anschließend vorgelegt werden.“

Dieser Antrag wurde von der Gemeindevertretung, gegen die Stimmen der SPD-Fraktion, nicht angenommen. Selbst ein Änderungsantrag der Grünen-Fraktion, mit dem „lediglich“ ohne jeden Bezug zur Gemeinde Glienicke der Kaufpreis für das Areal des Bauernhofes ermittelt werden sollte, fand keine Mehrheit in der Gemeindevertretung.

 

Verweigerungshaltung der Gemeindevertretung

Seit Jahren wird über den Erhalt des ortszentrumprägenden Bauernhofs in der Gartenstraße 17 diskutiert, das Projekt „Bauernhof Müller“. Der unter Denkmalschutz stehende Bauernhof ist seit Jahren dem Verfall preisgegeben. Wenn hier nicht bald gehandelt wird, ist der ortszentrumsprägende Bauernhof nicht mehr zu retten.

Beschlüsse und Gespräche mit Investoren wurden/sind nun seit Jahren immer wieder an der Tagesordnung. Jahre, die an den Gebäuden des Bauernhofes ihre deutlichen Spuren hinterlassen haben. Seit Jahren hört man von der Mehrheit der Gemeindevertreter*innen nur, was alles nicht geht. Ideen und konstruktive Vorschläge, Fehlanzeige.

 

Die Würfel sind gefallen

Die Redewendung "die Würfel sind gefallen" bedeutet, dass eine Entscheidung endgültig getroffen ist. Zurückgeführt wird sie auf den römischen Feldherrn und Staatsmann Julius Cäsar. Daher passt diese Redewendung auch sehr gut in Bezug auf den ortszentrumsprägenden Bauernhof in der Gartenstraße 17. Um über alle bestehenden Möglichkeiten diskutieren zu können, und hierzu zählt auch der Kauf und die Sanierung durch die Gemeinde Glienicke/Nordbahn, hatten wir den Antrag gestellt, die Kaufoption und den möglichen Preis für den Erwerb des Bauernhofes zu ermitteln. Explizit wurde von Kathrin Kröger, Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion, in der Gemeindevertretung betont, dass der Antrag nicht vorsieht, dass die Gemeinde den Bauernhof kauft. Vielmehr sollte es darum gehen, die Grundlagen für eine Diskussion über alle Möglichkeiten zum Erhalt des Bauernhofes zur ermitteln. Zumindest für diese Option sind die Würfel jetzt, durch die Ablehnung unseres Antrages, gefallen.

21.01.2022 in Allgemein

Kaufoption für den Bauernhof prüfen

 
Uwe Klein: „Bauernhof nicht weiter verfallen lassen“

Seit Jahren wird über den Erhalt des ortszentrumsprägenden Bauernhofs in der Gartenstraße 17 diskutiert. Das Projekt „Bauernhof Müller“ liegt der SPD-Fraktion sehr am Herzen. Der unter Denkmalschutz stehende Bauernhof ist seit Jahren dem Verfall preisgegeben. Wenn hier nicht bald gehandelt wird, ist der ortszentrumsprägende Bauernhof nicht mehr zu retten.

Beschlüsse und Gespräche mit Investoren wurden/sind nun seit Jahren immer wieder an der Tagesordnung. Jahre, die an den Gebäuden des Bauernhofes ihre deutlichen Spuren hinterlassen haben.

Um über alle bestehenden Möglichkeiten diskutieren zu können, und hierzu zählt auch der Kauf und die Sanierung durch die Gemeinde Glienicke/Nordbahn, hat die SPD-Fraktion zur Sitzung der Gemeindevertretung am 25. Januar 2022 einen entsprechenden Antrag eingebracht.

Wir haben beantragt: „Der Bürgermeister wird beauftragt, mit dem Eigentümer des ‚Bauernhofs Müller‘, Gartenstraße 17, Gespräche über die Möglichkeit und ggf. die Konditionen eines Ankaufs durch die Gemeinde Glienicke/Nordbahn zu sprechen. Das Ergebnis dieser Prüfung soll im Hauptausschuss diskutiert und der Gemeindevertretung anschließend vorgelegt werden.“

Für die SPD-Fraktion ist es keine Option, dass der ortszentrumsprägende Bauernhof am Dorfteich weiter dem Verfall preisgegeben wird. Wem das denkmalgeschützte Ensemble des Bauernhofes am Dorfteich wirklich am Herzen liegt, der muss begreifen, dass jetzt gehandelt werden muss und alle Optionen für den Erhalt geprüft und diskutiert werden müssen.

 

05.01.2022 in Allgemein

Entlastung für Sportvereine und Grundschule

 

Bürgermeister wurde beauftragt, Anmietung in der Galerie Sonnengarten zu prüfen

Wenn in einer Sitzung der Gemeindevertretung ein Beschluss auf der Tagesordnung steht, der eine Wahl erforderlich macht, lassen die derzeitigen rechtlichen Rahmenbedingungen es nicht zu, dass eine Video-/Hybridsitzung stattfindet. Die Gemeindevertretung muss in Präsenz tagen.

In Zeiten der Pandemie ist dies, unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, in Glienicke nur in der Dreifeldsporthalle möglich. In der Folge ist die Dreifeldsporthalle, wegen Auf- und Abbau, jeweils für mindestens zwei Tage gesperrt.

Wochenlange Einschränkungen für die Sportvereine

Nach monatelanger Corona-Zwangsunterbrechung durften die Sportvereine einige Wochen vor den Sommerferien 2021 endlich wieder Sport in Präsenz anbieten. Der Frust war entsprechend groß, wenn dieser aufgrund häufiger Sitzungen der Gemeindevertretung und der Fachausschüsse in der Dreifeldhalle dann doch wieder ausfallen musste.

Fraktionsübergreifend waren sich alle Vorsitzenden der Ausschüsse einig, dass dies eine unhaltbare Situation sei. Seit August 2021 finden daher alle Sitzungen als Hybridsitzung statt, wobei wir einen Raum in der Feuerwehr für diejenigen Teilnehmenden nutzen, die in Präsenz vor Ort sein müssen.

Dauerhafte Lösung soll geprüft werden

Die einfachsten Ideen sind meist die, auf die man erst einmal nicht kommt. So entstand in der SPD-Fraktion die Überlegung, ob die Gemeinde Glienicke nicht die leerstehenden Räume über EDEKA-Nemitz-Pollmann in der Galerie Sonnengarten anmieten könne, um dort, wenn nötig, in Präsenz die Sitzungen der Gemeindevertretung und der Fachausschüsse durchführen zu können. Es hat uns sehr gefreut, dass auch die Fraktion CDU/Freie Demokraten sich mit dieser Idee anfreunden konnte und ein gemeinsamer Antrag zur Sitzung der Gemeindevertretung am 7. Dezember eingereicht wurde.

Mit diesem Antrag wird der Bürgermeister beauftragt zu prüfen, ob und unter welchen Bedingungen eine Anmietung der leerstehenden Räume in der Galerie Sonnengarten zur Durchführung der Sitzungen der Gemeindevertretung und der Fachausschüsse möglich ist.

06.11.2021 in Allgemein

Danke!

 

Hunderte Kinderaugen strahlten am 30. Oktober um die Wette. Sabine Nemitz-Pollmann hatte vor ihrem EDEKA-Markt in der Galerie Sonnengarten zum Laternenumzug, Bratwurst, Kürbissuppe, Kinderschminken und zu einem Auftritt von Drums Alive geladen - und hunderte Kinder kamen mit ihren Eltern oder Großeltern. Angeführt vom Pankower Spielmannszug zog eine Karawane von hunderten Menschen mit Laternen los.

Mich hat es unendlich gefreut, dass gerade in diesen Zeiten Sabine Nemitz-Pollmann mit ihrem Team so einen schönen Abend auf die Beine gestellt hat.

Es war eine Freude, die strahlenden Augen der Kinder, aber auch der Erwachsenen zu sehen. Solche schönen Events für Groß und Klein gibt es viel zu selten bei uns in Glienicke.

Danke Sabine Nemitz-Pollmann!

 

Counter

Besucher:282151
Heute:3
Online:3