Kleingeister am Werk

Veröffentlicht am 21.10.2012 in Jugend

Foto: Chris Krause

Blankes Entsetzen ergreift Einen, wenn man sieht was Kleingeister in der Nacht vom Samstag auf Sonntag im Bereich der Glienicker Skateanlage angerichtet haben.
Unbekannte haben die wegen Umbaus derzeit eingezäunte Skateanlage im Bürgerpark Glienicke verwüstet. Bauzäune wurden umgeworfen und beschädigt, Müll und Glasscherben wohin man schaute.

Zwischenzeitlich wurden die gröbsten Schäden beseitigt und die Baustellenabsicherung wieder hergestellt.Derzeit wird die Skateanlage für über 20.000,- Euro nach den Wünschen der Jugendlichen umgebaut.


Machen sich diejenigen, die mit ihrer mutwilligen Zerstörungswut über die Baustelle der Skateanlage hergefallen sind Gedanken darüber, dass sie das Werk und jahrelange Bemühen der Jugendlichen Skater mit einer hirnlosen wahrscheinlich gedankenlosen Tat gefährden?

Tagsüber hat sich die Skateanlage zu einem tollen Treffpunkt für Skater, BMX-Fahrern und Sportbegeisterten jeder Couleur entwickelt. Doch mit Einbruch der Dunkelheit kommt es immer wieder zu Alkoholmissbrauch, Pöbeleien und so weiter. Diese nächtlichen Vorkommnisse wurden auch von Seiten der Glienicker SPD-Fraktion immer wieder thematisiert.

Ich gebe zu, dass ich über die Vorkommnisse der letzten Nacht an der sich im Umbau befindenden Skateanlage stinksauer bin. Mir fehlt für diese Tat von Kleingeistern jedes Verständnis. Zu hoffen bleibt nur, dass die genaue Prüfung der Schäden nicht den gesamten Umbau der Skateanlage gefährdet.

In der am 22.10.2012 stattfindenden gemeinsamen Sitzung des Glienicker Sozial- und Haupt- und Finanzausschusses sollte man sich entschließen von Seiten der Gemeinde eine Belohnung auszusetzen die zur Feststellung der Täter führt.

 

Hier gilt es endlich einmal von Seiten der Gemeinde klare Zeichen zu setzen und die Jugendlichen zu unterstützen, die sich auf der Skateanlage sportlich betätigen und ihre Freizeit verbringen wollen.

 
 

Zufallsfoto

Counter

Besucher:282105
Heute:52
Online:2